Donnerstag, 30. Mai 2013

LED Pflanzenlicht: Dichromatisch vs. 5-Band plus IR

Mit einiger Verzögerung startet endlich mein neues Experiment. Ich vergleiche eine Beleuchtung mit sogenanntem dichromatischen Licht, also mit zwei Farben, mit einer 5-Band Beleuchtung. Zusätzlich zu jeder Kombination wird eine zweite mit Infrarotstrahlung verwendet, also insgesamt vier Varianten.

Das sieht im Detail wie folgt aus:
  1. Dichromatisch, 2x blau 450nm, 4x rot 656nm
  2. Dichromatisch, 2x blau 450nm, 4x rot 656nm, 1x 740nm 
  3. 5-Band, 1x 450nm, 1x 470nm, 1x 615nm, 1x 625nm, 2x 656nm 
  4. 5-Band, 1x 450nm, 1x 470nm, 1x 615nm, 1x 625nm, 2x 656nm, 740nm
Alle LEDs sind jeweils in Reihe geschaltet und mit 350mA betrieben. Das ergibt eine Gesamtleistung von rund 5W pro Beleuchtung. Mit dem Lichtsensor meines Smartphone messe ich auf Höhe der Blätter über 10000 Lux. Ich weiß allerdings nicht, wie aussagekräftig dieser Wert bei einer derartigen Beleuchtung ist.

Wie immer ist es schwierig, Fotos davon zu machen. Die Kameras sind einfach nicht in der Lage, mit den Farben klar zu kommen. Der Aufbau befindet sich in einfachen Faltboxen für 2€. Diese wurden innen mit Alufolie beklebt. Dabei ist die matte Seite innen da ich festgestellt habe, dass die diffuse Streuung effektiver ist.

Die offenen Boxen
Durch ein Loch in der Oberseite ist ein CPU Kühler gesteckt, auf dem sich die LEDs befinden. Der Lüfter saugt Außenluft an und bläst sie leicht erwärmt nach innen. In den Boxen herrscht dadurch eine Temperatur von 23-24°C und die Luft wird leicht bewegt.

Testobjekte sind wie immer Roma Tomaten in den Schalen der Mini Gewächshäuser, die zufällig genau in die Boxen passen. Substrat ist wieder Kokoserde. Diesmal hab ich dem Aufquellwasser einen für Hydrokulturen geeigneten flüssigen Mineraldünger (NPK 6+3+6) zugegeben. Leider sind meine Tests mit den verschiedenen Düngern noch nicht weit genug, aber ich musste die Pflanzen langsam pickieren. Die standen leider nur unter einer viel zu schwachen Leuchtstoffröhre, wodurch sie schwache Stengel und große Keimblätter bekommen haben. Nach dem Pickieren sind sie etwas schlapp.

Den Test werde ich laufen lassen bis die Pflanzen nicht mehr ausreichend Platz in der Box haben, vorausgesetzt die Düngung funktioniert jetzt. Irgendwie erweist sich die Nährstoffzufuhr in Kokos als schwierig. Ohne den richtigen Dünger und ohne die richtige Dosierung scheint das nicht zu funktionieren.



Dichromatisch

5-Band mit IR

5-Band

Dichromatisch mit IR


Die geschlossenen Boxen

Kommentare:

  1. Versuchsaufbau gefällt mir sehr gut. Mein Versuchsaufbau ist jetzt auch endlich so weit morgen kommen die Pflanzen drunter und dann bin ich mal sehr gesannt wie das LED Licht so bei den Pflanzen ankommt Gruss Alexander

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die LEDs haben maximal 5,7 Watt. Meiner Meinung zu viel. Die Blätter zeigen auf der Unterseite eine starke Rotfärbung und die Blattadern sind auch deutlich rot gefärbt. Bei schwachem Licht sind sie grün, je stärker das Licht umso intensiver die Färbung

      Löschen
    2. Ich probiere auch eine Versuchsreihe mit 6W auf eine Fläche von 30x40cm und eine Reihe mit 20W auf 60x40cm. Bin mal sehr gespannt ob das auch zu viel ist. Habe bei den 6W 7 verschiedene Farbmischungen am Start und bei den 20W sind es 5. Gruss Alexander

      Löschen
    3. So viele Mischungen? Warum das? Welche? Jetzt bin ich neugierig

      Löschen
    4. Weil mich das einfach interesiert wie sich die Farbmischung auf den Habitus der Pflanze auswirkt. Habe extrem viele Produkte angeschaut und mal geschaut was die alle so hernehmen und von dem inspiriert habe ich mir einige Farbmischungen gemacht und jetzt wird gestestet. Findest das ganze auch hier : www.rocoto.eu/led Ziel ist es später den ganzen Raum mit LEDs auszustatten und zudem würde ich gerne die Aufzuchtszeit verkürzen, also später aussäen und dann trotzdem nach kurzer Zeit annehmbare Pflanzen haben. Gruss Alexander

      Löschen
  2. Hi, ich komme mir ein bisschen doof vor bei der Frage, aber wie lange beleuchtet ihr eure Pflanzen? Durchgehend oder gibt es einen Tag/Nacht Rhythmus?
    Gruß Fressraupe

    AntwortenLöschen